Die Gesundheit immer im Blick mit einer modernen Uhr

Die Gesundheit immer im Blick mit einer modernen Uhr

Uhren waren eine lange Zeit ausschließlich für das Anzeigen der aktuellen Stunde gedacht. Es war ein Privileg, eine Taschenuhr zu besitzen, denn das war zunächst nur Wohlhabenden möglich. Allmählich wurde aus der klassischen Taschenuhr schließlich die erste Armbanduhr und letztendlich wurde sie zu einem festen Standard in jedem Haushalt und für jede Person. Moderne Uhren lassen sich inzwischen in drei verschiedene Kategorien unterteilen. Zum einen als nach wie vor reiner Zeitmesser und zum anderen als Statussymbol. In der dritten Kategorie landen die smarten Uhren, die weit mehr können, als nur die aktuelle Stunde anzeigen.

Warum sind Uhren bei Männern ein Statussymbol?

Wer genauer hinsieht, stellt fest, dass Frauen eine Uhr nicht unbedingt als ein Statussymbol ansehen würden. Bei den Herren der Schöpfung sieht das schon ein wenig anders aus. Da wird sogar schon mal gern der Ärmel etwas höher geschoben, damit wirklich jeder sehen kann, welches dickes Uhrwerk am Handgelenk baumelt. Prollig den Arm aus dem Auto hängen lassen, um jeden Passanten oder Vorbeifahrenden zeigen zu können, dass man eine Rolex besitzt.

Aber woran liegt das? Nun, Männer haben nicht allzu viele Möglichkeiten ihren Status nach außen hin zu zeigen. Zumindest wenn sie es denn wünschen. Im Hinblick auf die Kleidung ist es ein maßgeschneiderte Anzug oder edle Designer Mode von namhaften Modeschöpfern. Auch die Frisuren sagen nicht allzu viel aus, denn noch immer gelten gepflegte Kurzhaarschnitte als Symbol für Wohlhabende und erfolgreiche Menschen. Eine Uhr hingegen kann dann durchaus dem Ganzen die Krone aufsetzen.

Frauen hingegen können durch so viele andere Dinge glänzen und das sogar noch im wahrsten Sinne des Wortes. Exklusiver Schmuck an Hals und Ohren, eine elegante Hochsteckfrisur und exklusive Designermode runden das Paket schneller ab. Frauen haben im Hinblick auf Accessoires deutlich mehr Möglichkeiten, als die Herren.

Smart Watch – mehr als nur eine Uhr

Einst waren sie ein echter Luxus und kamen zunächst als Fitness Uhr auf den Markt. Inzwischen hat sich im Hinblick auf die modernen Uhren einiges verändert. Sie können weit mehr, als die gelaufenen Schritte zählen oder die Uhrzeit anzeigen. Heute sind die smarten Watches mit vielseitigen Programmen versehen, so dass sich selbst der Blick auf das Display des Handys erübrigt, wenn ein Anruf eingeht. Denn es wird schon auf der Uhr angezeigt. Darüber hinaus können selbstverständlich Bilder angesehen werden, Nachrichten gelesen oder auch verschickt werden und darüber hinaus die bekannten Fitnessapps noch effektiver verwendet. Warum es für einige Menschen sogar im Hinblick auf die Gesundheit wichtig sein kann, sich eine solche intelligente Uhr anzuschaffen, ist leicht erklärt.

Puls, Blutdruck und Co auf einem Blick

Zwar ersetzt die smart Watch kein Blutdruckmessgerät, aber sie kann dabei helfen, den Überblick nicht zu verlieren. Mit der richtigen Einstellung kann der Verwender regelmäßig überprüfen, wie es um den Blutdruck bestellt ist. Bei einem hohen Blutdruck kann das sehr wichtig sein. Einige Uhren sind dann sogar in der Lage einen Warnton abzugeben, wenn der Druck in einem kritischen Bereich angelangt ist. Darüber hinaus ist der Ruhepuls ebenfalls ein wichtiger Indikator, wenn es um die Gesundheit geht. Während der Puls beim Sport durchaus ansteigen soll und darf, ist es im Ruhezustand kritisch, wenn er regelmäßig über 100 Schläge kommt. Mit der Uhr kann auch das besser kontrolliert werden.

Um eine gesunde Lebensweise zu fördern, setzen viele Anwender auf Apps, die zum einen an die tägliche Fitness erinnern und zum anderen dazu animieren, ausreichend Wasser zu trinken.

Fazit

Uhren haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Inzwischen erfüllen sie weit mehr Aufgaben, als noch vor gut 150 Jahren. Denn heute sind sie neben einem wichtigen Statussymbol auch noch clevere Helfer im Alltag, dank smarter Funktionen.